Anne Drew Potter

Anne Drew Potter
Mythologie einer Geschichtsstunde

07.03. – 20.03.2013
Eröffnung am Mittwoch, 06. März um 20 Uhr

Die Künstlerin ist anwesend.

Die Ausstellung “Mythologie einer Geschichtsstunde” zeigt Arbeiten der amerikanischen Künstlerin Anne Drew Potter, die von der kulturellen Produktion der DDR inspiriert sind und im Rahmen eines Stipendiums der Alexander-von-Humboldt-Stiftung unterstützt wurden.

Anne Drew Potter stammt aus Berkeley, Kalifornien, eine Stadt, die berühmt ist für ihre Beteiligung an politischen Bewegungen und für einen alternativen Lebensstil. Ihre Herkunft ermöglicht eine bestimmte, eigene Perspektive und eine ganz persönliche Erkundung der DDR-Geschichte. Die Künstlerin hat sowohl Filme, Literatur und Fotografie als auch Einzelgespräche und Besichtigungen historischer Orte als künstlerische Forschungsquelle verwendet.

Anne Drew Potters figürliche Skulpturen und Installationen sind in den USA landesweit anerkannt. Sie hat eine Technik entwickelt, anatomische Formen des Körpers zu transformieren, um mehrdeutige, verwirrende Körperbeziehungen darzustellen. So untersucht sie die Projektion soziokultureller Vorstellungen von Identität auf die anatomischen Formen des Körpers.

Ein längerer Aufenthalt in Deutschland hat ihr die intensive Möglichkeit geboten, mit dem Anderssein Deutschlands umzugehen – in seiner historischen, aber auch aktuellen Rolle.